UNCOVER - see for yourself

Wie funktioniert eine uncover-Einheit?
Ihr startet mit der ersten uncover-Einheit und lest die Einleitungsfrage. Diese hilft euch dabei, miteinander ins Gespräch zu kommen und ihr steigt schon mal inhaltlich ins Thema ein. Dann liest einer den „historischen Kontext“ vor. Damit seid ihr auf dem gleichen Stand und jeder kennt grob den zeitgeschichtlichen Hintergrund. Jetzt könnt ihr in den Bibeltext einsteigen. Einer oder mehrer lesen den Text laut vor und ihr startet mit den Fragen. Ganz zum Schluss kommt die Anwendungsfrage („Was bedeutet das?“) – da wird’s persönlich.

Wie viele Leute sollten wir sein?
Du kannst dich alleine mit einem Freund/einer Freundin treffen und ihr könnt euch als kleine Gruppe von 3-7 Leuten verabreden. Gut wäre, wenn Leute, die zum ersten Mal in die Bibel schauen, nicht in der Minderheit sind.

Wo treffen wir uns am besten?
Such einen Ort aus, an dem sich alle wohlfühlen. Vielleicht bei dir zu Hause, wo es gemütlich ist und du dich öfter mit deinen Freunden triffst. Vielleicht in einer Kneipe oder einem Café, weil du die Leute nicht so gut kennst. Vielleicht auch in der Mensa, weil ihr zusammen studiert und öfter zusammen Mittagessen geht.

Wie lange sollte das Bibelgespräch dauern?
Eine Stunde ist ein guter Zeitrahmen.  Deshalb ist es wichtig, dass du auf die Zeit achtest. Es wäre schade, wenn am Schluss keine Zeit mehr für die persönliche Frage ist. Dann lieber davor eine oder zwei Fragen überspringen.  Besser die Leute denken „schade, dass es schon vorbei ist“, als wenn nach einer gefühlten Ewigkeit alle erleichtert aufatmen, dass man es endlich geschafft hat.  

Muss ich mich vorbereiten?
Das musst du nicht. Ihr könnt ohne Vorbereitung direkt starten. Es hat allerdings einige Vorteile, wenn man sich die Einheit schon mal angeschaut hat. Die meisten fühlen sich viel sicherer, wenn sie den Text schon kennen und wissen, um was es bei der Einheit geht. Fragen, die nicht so zentral sind, kannst du auch einklammern. Wenn es zeitlich eng wird, weißt du, welche du überspringen kannst. Egal ob und wie intensiv du dich vorbereitest, nimm dir auf jeden Fall Zeit für euer Gespräch zu beten.

Was ist für die Atmosphäre wichtig?
Wahrscheinlich hast du selbst schon mal eine Kleingruppe/einen Hauskreis erlebt. Das, was dir daran besonders gut gefallen hat, schätzen bestimmt auch deine Freunde (z.B. echtes Interesse aneinander, man hört sich gegenseitig zu, jeder ist willkommen und angenommen und darf ehrlich seine Meinung einbringen). Und natürlich: die Snacks.  Wer liebt das nicht, wenn Getränke und ein paar Leckereien auf dem Tisch stehen.

Was muss ich für die Leitung der Kleingruppe beachten?
Das wichtigste ist, dass sich Leute trauen, ehrlich ihre Meinung zu sagen. Dass sie merken, dass es nicht darum geht „die richtige Antwort“ zu sagen, sondern, dass jede Beobachtung und jeder Gedanken willkommen ist. Du musst den Leuten nichts beibringen, sondern darfst darauf vertrauen, dass sie selbst spannende Entdeckungen am Text machen und Gottes Wort wirkt.

Was wenn, keiner auf die im Heft gestellte Frage antwortet?
Kein Problem, entspann dich. Meist ist das ein gutes Zeichen und die Leute denken nach. Wenn Leute den Text zum ersten Mal lesen, werden sie immer wieder in den Text schauen und nachlesen. Gib den Leuten Zeit, sich Gedanken zu machen und den Text zu entdecken. Wenn dann immer noch keiner etwas sagt, dann biete an, die Frage anders zu formulieren, falls sie unverständlich war.  

Jemand etwas sagt, das ich inhaltlich ganz anders sehe?
Wertschätze die Meinung des anderen und frage, wie er darauf kommt. Frage nach, ob das auch im Text so zu finden ist und was die anderen dazu denken. Und: Glaubenswege sind Prozesse und manches braucht Zeit. Vertraue, dass der Heilige Geist bei den Leuten am Wirken ist.

Die Person keine Lust mehr zum Bibellesen hat?
Das ist schade, aber du hast deinem Freund/deiner Freundin die Möglichkeit gegeben, Jesus kennenzulernen. Du weißt nie, was noch kommt und wann und wie Jesus an diese Erfahrung bei der Person anknüpfen wird.

Ich eine Frage nicht beantworten kann?
Entspann dich. Das ist gar kein Problem. Sei ehrlich und sag, dass du die Frage nicht beantworten kannst. Es ist authentisch und sympathisch, wenn ein Christ nicht auf alle Fragen eine Antwort hat. Biete der Person an, dass du dich informierst und ihr nächste Woche darüber reden könnt. Jede Frage, die du nicht beantworten kannst, ist eine Chance für dich, Neues zu lernen.

Jemand vom Thema abschweift und ihr plötzlich bei Adam und Eva seid?
Mach darauf aufmerksam, dass das ein spannendes Thema ist, ihr aber jetzt gemeinsam den Text entdecken wollt. Biete an, dich mit der Person auf einen Kaffee zu treffen und das Thema zu diskutieren.

Wen kann ich einladen?
Natürlich deine Freunde, Kommilitonen, Nachbarn, Geschwister und Leute, zu denen du persönliche Kontakte hast. Uncover-Bibellesen ist aber auch ein super Angebot für interessierte Gäste bei Hochschultagen, Markustheater, einem Hörsaalvortrag oder Pubabend.  Der Moderator stellt das Angebot vor, lädt dazu ein und interessierte Gäste schreiben ihre Kontaktdaten auf Feedbackzettel. Wichtig ist, dass ihr euch innerhalb der nächsten 24 Stunden bei den Leuten meldet.

Wie kann ich meine Freunde einladen?
Du kennst deine Freunde am besten, weißt, was zu eurer Freundschaft passt und woran du anknüpfen kannst. Bete, dass sich eine gute Gelegenheit ergibt. Vielleicht hattet ihr schon einmal ein Gespräch über den christlichen Glauben, auf das du Bezug nehmen kannst oder ihr habt regelmäßig spannende Diskussionen über verschiedene weltanschauliche Fragen. Erwarte, dass Leute Interesse haben!

Uncover – und dann?
Wenn du mit Freunden das uncover-Heft gelesen hast, überlege dir, was für sie ein passendes Angebot sein könnte, um einen Schritt weiter zu gehen: Vielleicht kannst du dich weiter mit der Person zum Bibellesen treffen? Oder es gibt in deiner Nähe einen Glaubenskurs? Vielleicht möchte sie „Ja“ zu Jesus sagen? Dann wäre sicher eine Zweierschaft oder eine Kleingruppe eine gute weitere Begleitung.

Sonst noch Fragen?
Dann wende dich an deinen SMD-Regionalreferenten, der dir gerne weiterhilft (Klicke hier)
Weitere Anregungen findest du außerdem im Buch „Entdecken.Begegnen“.

Gefördert wurde das Projekt uncover durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Bibel Liga, der Stiftung Geistliches Leben und dem Verein Andere Zeiten.

Gefallen dir Projekte wie uncover?

Mach möglich, dass wir weiter machen können. Mit einer Spende ermöglichst du den Ausbau der SMD-Arbeit und gibst uns die Möglichkeit ähnliche Projekte zu realisieren. Hier findest du alle Spenden-Informationen.